NEWS

  

"SHFV-Hallenlandesmeisterschaft" in Lübeck. Nach einem ungewohnt schwachen Auftritt war für unser Team bereits nach der Gruppenphase Feierabend. Tor: Nina. SHFV-Landesmeister wurden verdient die Mädls des "SV Holstein Kiel".

 

Unsere Mädls gewinnen in Sandesneben mit einer tadellosen Leistung die "Hallenkreismeisterschaft" - herzlichen Glückwunsch !!! Alle 5 Spiele wurden gewonnen bei 15:0 Toren. Somit wurde das Ticket gelöst für die Teilnahme an der "SHFV-Hallenlandesmeisterschaft" in der Hansahalle Lübeck am 3. Februar.

 

Ticket für die Hallenlandesmeisterschaften souverän gelöst!  (Bericht von Dörthe G.)

7 Teams trafen sich in der Halle in Sandesneben, um den Tabellenersten auszuspielen. Ebenfalls sollen die drei bestplatzierten zweiten Plätze aus den 4 Gruppen mit nach Lübeck fahren.
Wir starteten gegen Bargteheide. Neele legte zunächst einen Ball quer auf Nina, die nur noch einschieben brauchte. Kurze Zeit später der erste Schreckmoment: Caro geriet ins Stolpern und fiel ungebremst auf den Hinterkopf, was für sie nicht nur das Turnieraus, sondern auch den direkten Weg ins Krankenhaus bedeutete. #guteBesserung. Dies brachte uns nicht aus dem Konzept oder sorgte sogar für einen extra Motivationsschub. Erst verzog Neele knapp. Dann gab es eine schöne Kombination von Anika über Neele zu Nina. Der letzte Pass wurde noch gerade geklärt, doch Nina setzte nach uns legte den Ball wieder zu Anika, die ihn sicher zum 2:0 versenkte. Und es folgte das bis dahin schönste Tor des Tages: Neele lupfte einen Einschuss direkt vor das gegnerische Tor und Nina verwandelte per Volleyschuss. Mit dem 3:0 waren wir nun Punkt- und Torgleich mit dem Team aus Steinhorst. Im zweiten Spiel ging es gegen die Spielgemeinschaft OD/Reinfeld. Die erste Chance gehörte Neele, die einen Lupfer von Anika neben das Tor setzte. Dann konnte sich auch Melina das erste Mal mit einer Parade auszeichnen. Nun waren wir auch soweit und nutzten die Chancen. Zweimal war die Kombination Nina auf Neele erfolgreich, ehe Vivi nach Pass von Neele den Ball im zweiten Versuch ins Netz schob. Aktueller Stand: Wieder ein 3:0 und immer noch Punkt- und Torgleich mit Steinhorst. Und so ging es direkt ins Spitzenspiel. Steinhorst zeigte direkt das, was sie in den vorigen Partien präsentiert hatten: eine spielerische Augenweide in der Offensive. Und so musste sich die Defensive erst einmal orientieren. Immer wieder kam der Gegner über die Außen und legte den Ball quer und dort war auch anfangs öfter jemand frei. Steinhorst machte nichts draus und wir kamen noch nicht wirklich zu Möglichkeiten. Zweimal waren wir in der Mitte zu überrascht um noch richtig abschließen zu können. Dann brachte Neele per Pfostentor den entscheidenen Siegtreffer. Steinhorst hatte weitere -aber nicht allzu gefährliche - Chancen. Einen Freistoß konnte Melina noch parieren, ehe die Zeit abgelaufen war. Platz 1 mit drei Punkten Vorsprung sorgte für Erleichterung. Und was machte die nun die Konzentration? Sie blieb hoch.
Nach dem Ausfall von Caro und weiteren angeschlagenen Spielerinnen wurden weitere Outfits besorgt und für Wiebke und Nina ging es von der Tribüne direkt auf das Spielfeld gegen den drittplatzierten aus Stockelsdorf. Anika brachte uns direkt mit einem Tunneltor in Führung. #Tunneltorzähltdoppelt. Das war schön, wäre nicht Nina gewesen, die nach Pass von Neele einen Schuss direkt oben rechts in den Winkel setzte. #TordesTages(?). Das war wirklich auch schön, hätte Nina nicht einen Ball zu Kim gespielt, die ihn wieder kompromisslos aus der Distanz unter die Latte nagelte. Aktueller Stand: Wieder ein 3:0 und somit immer noch Platz eins für die SG und es fehlten nur noch die Spiele gegen den letzten und vorletzten Platz. Und was machte eigentlich die Eigenmotivation? Die hing gegen Oldenburg etwas durch. Wir hatten das Spiel im Griff, aber irgendwie schleppten wir uns nur noch über den Platz. Nina trifft den Außenpfosten. Anika trifft den Torwart, doch Neele markiert im Nachsetzen das 1:0. Und Melina, die eine gute Mischung aus rauslaufen und auf der Linie bleiben gefunden hatte, hielt die Null. Es folgten Chancen durch Neele, Vivi, Vivi, Nina R, Vivi, Vivi und Emi aber reingehen wollte trotzdem nichts. Nun hieß es noch einmal sammeln und gegen Viktoria eine dem Tabellenplatz entsprechende Leistung aufs Parkett zaubern. Und das gelang. Nina bediente Anika, die den Torwart testete. Nachdem ein Schuss von Nina an die Latte gelenkt wurde, setzte Neele nach und bekam einen Freistoß zugesprochen, auch wenn es nach einem Stürmerfoul aussah. Nach Pass von Neele versenkte Vivi diesen. Und sie legte nach Pass von Emi noch das 2:0 nach. Emi selbst blieb das Tor durch den Pfosten verwehrt. Und zum Abschluss gab es noch einmal die Kombination, die heute am erfolgreichsten war. Erst Neele auf Nina und dann noch einmal anders herum. Ein spielerisch schöner Abschluss eines richtig guten Turniers.
Fazit: Offensiver Kombinationsfußball, meist kollektive Defensivarbeit, ein immer hellwacher Torwart und ausreichend Zielwasser sorgten für den verdienten Titel.

Tore:
Neele (5)
Nina (4)
Vivi (3)
Anika (2)
Kim (1)

Vorlagen:
Neele (6)
Nina (5)
Anika (1)
Emi (1)

Tabelle
SG 18P, 15:0
Steinhorst 15P, 13:1
Stockelsdorf 10P, 6:6
Bargteheide 7P, 6:7
OD 5p, 1:10
Oldenburg 3P, 1:7
Victoria 1P, 0:10

 

Unser Team siegt mit einer TOP-Leistung im ersten Spiel der "SH-Oberliga" mit 8:0 gegen den "Kieler MTV". Tore: Neele A. (3), Nina (3), Annika (1) und Hanna (1).

 

Bei der "SG ONR" siegt unser Team mit 3:1 und beendet die Qualirunde ungeschlagen als Gruppenerster. Tore: Sinah (1), Nina (1) und ? (1). Somit wurde der Aufstieg in die "Oberliga" geschafft.

 

Unser Team bleibt in der Qualirunde weiter ungeschlagen und siegt bei der "SG Weststeinburg/Bei" verdient mit 4:0. Tore: Neele A. (2) und Nina (2).

 

Gegen den "TSV Bargteheide" siegt unser Team verdient mit 4:1. Tore: Neele A. (1), Kate (1), Viviane (1) und Nina (1).

 

Mit einer starken Teamleistung gewinnen unsere Mädls mit 3:1 gegen den "SV Henstedt-Ulzburg". Tore: Nina (2) und Neele A. (1).

 

Im ersten Spiel der Qualirunde trennt sich unser neu formiertes Team mit einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden gegen die "MSG Steinhorst/Krummesse". Tore: Neele A. (2) und Nina (1).